brandenburger tor sprechen sie deutsch
Erfolg

Warum Deutsch lernen? 10 gute Gründe

„Wer Deutsch nicht gelernt hat, kann sich keine Vorstellung davon machen, was für eine verwirrende Sprache es ist. […] Es gibt sicher keine andere Sprache, die so schlampig und systemlos ist und sich dem Verständnis so sehr entzieht.“

Mark Twain, „Die schreckliche deutsche Sprache“

Warum sollte jemand, der bei klarem Verstand ist, Deutsch lernen wollen, wenn es eine so schwer fassbare Sprache ist?

Die Frage ist: warum solltest du nicht?

Hier zeigen wir dir zehn Gründe an, warum man Deutsch lernen sollte.

Inhalt

  1. Deutsch ist leicht zu lernen
  2. Deutsch ist die Sprache der Erfinder und Innovatoren
  3. Deutsch ist eine wichtige Sprache im akademischen Bereich
  4. Deutsch ist das Tor zu einer Hochschulbildung von Weltklasse
  5. Deutschland ist ein Wirtschaftszentrum
  6. Deutsche Unternehmen sind Weltmarktführer
  7. Deutsch ist die am meisten gesprochene Sprache in Europa
  8. Deutschland hat eine enorme Online-Präsenz
  9. Deutsche sind überall
  10. Die deutsche Kultur ist Teil des Welterbes

 

1. Deutsch ist leicht zu lernen

Beginnen wir damit, mit dem Mythos aufzuräumen, dass Deutsch besonders schwierig ist. Trotz all der Witze, die darüber gemacht werden, dass es eine unmögliche Sprache ist: Man hat als Englischsprachiger schon einen ziemlichen im Vorteil.

Das liegt daran, dass Deutsch und Englisch die gleiche germanische Wurzel haben. Daher gibt es viele Tausend Wörter, die eng miteinander verwandt sind, sogenannte „Verwandte“. Zum Beispiel ist das englische chin auf Deutsch Kinn. Water wird zu Wasser und father wird zu Vater. Ist doch gar nicht so schwer, oder?

Außerdem musst du im Gegensatz zu Chinesisch, Japanisch, Koreanisch, Russisch oder Arabisch kein neues Alphabet lernen, sondern nur ein paar Buchstaben hinzufügen. Wenn du bereits die lateinische Schrift kennst (und wenn nicht, bin ich unglaublich erstaunt, dass du den Artikel bis hierher verfolgt hast), sind die einzigen Neuzugänge die Umlaute ä, ö und ü sowie das ß, das einfach ein schickes deutsches s ist.

Und das ist noch nicht alles. Es gibt noch mehr Abkürzungen, um schnell Deutsch zu lernen. Es ist wirklich nicht so zeitaufwendig, wie viele Leute behaupten. Du musst nur lernen, intelligent, anstatt mühsam zu lernen.

Mit den richtigen Hilfsmitteln kannst du die schwierigen Teile der Sprache meistern. Bei »Dein Sprachcoach« kannst du unter anderem die Vokal Aussprache in Deutsch korrekt erlernen. Auch hier muss nicht viel Neues gelernt werden, denn wenn man fragt „Welche Buchstaben sind Vokale?“, gibt es eine einfache Antwort: die gleichen wie im Englischen!

Das Wichtigste ist, das Programm (oder die Programme) zu finden, die am besten zu deinem Lernstil passen, und auch du wirst bald merken, wie einfach es sein kann, Deutsch zu lernen.

 

2. Deutsch ist die Sprache der Erfinder und Innovatoren

Man sagt, dass Deutschland das Land der Dichter und Denker ist. Der zweite Teil ist definitiv nicht zu leugnen. Ein großer Teil der beeindruckendsten Errungenschaften der Welt wurde zuerst auf Deutsch erdacht.

Über einhundert Nobelpreise wurden an brillante Deutsche für ihre Leistungen in Physik, Medizin, Chemie, Literatur und anderen Bereichen verliehen. Dabei sind die Preise, die an Menschen aus den beiden anderen großen deutschsprachigen Ländern Österreich und Schweiz verliehen wurden, noch gar nicht mitgezählt. Außerdem haben viele der Preisträger aus anderen Ländern ihre Ausbildung an deutschen Universitäten absolviert.

Wenn du also einen Nobelpreis in deinem Lebenslauf haben möchtest, ist es vielleicht kein schlechter Anfang, Deutsch zu lernen. Vielleicht hast du aber auch etwas kleinere Ziele und willst einfach nur etwas von diesem Genie aufsaugen, indem du berühmte Publikationen in ihrer Muttersprache liest.

 

3. Deutsch ist eine wichtige Sprache in der Wissenschaft

Bei so vielen preisgekrönten Wissenschaftlern aus ihrem Heimatland ist es vielleicht keine Überraschung, dass Deutsch in der akademischen Gemeinschaft essenziell ist. Tatsächlich steht es an zweiter Stelle der am häufigsten verwendeten Wissenschaftssprachen.

Einer der Gründe dafür ist, dass der deutsche Buchmarkt der drittgrößte der Welt ist, gleich nach der chinesischen und englischen Verlagsbranche. Da der Prozentsatz dieser Bücher, die in andere Sprachen übersetzt werden, ziemlich gering ist, hast du nur mit Deutschkenntnissen Zugang zu ihnen.

 

4. Deutsch ist das Tor zu einer Weltklasse-Hochschulbildung

Einer der Gründe, warum die deutsche Sprache in der Wissenschaft einen so hohen Stellenwert hat, ist die Tatsache, dass die deutschen Hochschulen international einen hervorragenden Ruf genießen. Im Jahr 2011 war Deutschland mit mehr als einer Viertelmillion Ausländern, die an deutschen Schulen eingeschrieben waren, das viertbeliebteste Ziel für Studierende aus dem Ausland.

Außerdem bietet das deutsche Hochschulsystem eine Reihe von Hochschulen mit sehr niedrigen oder gar keinen Studiengebühren. Kein Wunder, dass Gelehrte und Forscher in Scharen dorthin strömen! Deutsch zu lernen, um Studienschulden zu sparen, klingt nach einer lohnenden Investition.

 

5. Deutschland ist ein Wirtschaftszentrum

Deutsch ist nicht nur für Akademiker/innen eine interessante Option, sondern auch Geschäftsleute sollten ihre Deutschkenntnisse auffrischen. Deutschland ist die größte Volkswirtschaft innerhalb der Europäischen Union und die viertgrößte weltweit. Es ist die Heimat zahlreicher internationaler Unternehmen und steht an vorderster Front bei neuen Technologien.

Obwohl das deutsche Schulsystem so aufgebaut ist, dass jeder deutsche Bürger zumindest ein wenig Englisch kann, ist es ein Zeichen des guten Willens, mit jemandem in seiner Muttersprache zu kommunizieren, das überall geschätzt wird. Wenn du die Sprache deiner deutschen Geschäftspartner kennst, kannst du deine Chancen auf eine effektive Kommunikation und erfolgreiche berufliche Beziehungen erheblich verbessern.

 

6. Deutsche Unternehmen sind Weltmarktführer

Apropos deutsche Unternehmen: Willst du für ein Unternehmen arbeiten, das in seinem Bereich ein internationaler Marktführer ist? Deutschkenntnisse in deinem Lebenslauf könnten dir dabei helfen, die Tür zu öffnen.

Deutschland ist die Heimat zahlreicher wirtschaftlicher Global Player. Siemens, Volkswagen, Adidas und Lufthansa sind weltweit anerkannte Marken und Konzerne. Außerdem finden hier einige der größten internationalen Messen statt, darunter die CeBIT, die weltgrößte Messe für Informationstechnologie, und die IFA, die Messe für Unterhaltungselektronik.

Die deutsche Hauptstadt Berlin entwickelt sich derweil zu einem Zentrum für innovative Start-ups. Manche gehen sogar so weit, sie als „das Silicon Valley Europas“ zu bezeichnen. Daher können Deutschkenntnisse deine Karrierechancen erheblich verbessern.

 

7. Deutsch ist die am häufigsten gesprochene Muttersprache in Europa

Englisch, Französisch und Deutsch sind die drei offiziellen Arbeitssprachen in der Europäischen Union. In absoluten Zahlen ist Deutsch die am zweithäufigsten gesprochene Sprache auf dem europäischen Kontinent. Wenn es jedoch um die Zahl der Muttersprachler geht, ist Deutsch die Nummer eins.

Jahrhundertelang diente die Sprache in weiten Teilen des europäischen Kontinents als Lingua Franca (eine gemeinsame Sprache, die verschiedene Völker vereint). In Mittel- und Osteuropa dient sie auch heute noch als wichtige Zweitsprache. In der englischsprachigen Welt ist Deutsch außerdem die am dritthäufigsten unterrichtete Fremdsprache. Zusätzlich steht es an zehnter Stelle unter den weltweit wichtigsten Sprachen. Das ist gar nicht so schlecht für ein relativ kleines Land.

Es hat vielleicht nicht die Zahlen wie Chinesisch, aber wenn du Deutsch kannst, hast du ungefähr 100 Millionen Menschen mehr, mit denen du reden kannst. So klein ist der Pool also gar nicht!

 

8. Deutschland hat eine enorme Online-Präsenz

Du musst diese 100 Millionen Menschen nicht einmal in der realen Welt treffen. Du kannst das bequem von zu Hause aus tun! Deutsche Websites machen einen großen Teil des Internets aus. Unter den Domain-Endungen, die eindeutig mit einem bestimmten Land verbunden sind, ist .de die beliebteste Top-Level-Domain in Deutschland.

Wenn du die deutsche Sprache beherrschst, hast du Zugang zu weiteren 15 Millionen Websites, und dabei sind die deutschen Websites mit den Endungen .net, .org und .info noch gar nicht mitgezählt. In absoluten Zahlen steht .de natürlich an zweiter Stelle hinter .com, das alles andere weit hinter sich lässt. Zweiter Platz im gesamten World Wide Web? Gar nicht so schlecht, Deutschland, gar nicht so schlecht.

 

9. Deutsche sind überall

Auch wenn du nicht vorhast, in ein deutschsprachiges Land zu reisen, oder dich nicht traust, Deutschsprachige im Internet zu stalken, mach dir keine Sorgen: Sie werden dich finden. Wenn du ins Ausland gereist bist, hast du dieses Phänomen wahrscheinlich aus erster Hand erfahren. Die deutschen Bürgerinnen und Bürger gehören zu den unersättlichsten Reisenden der Welt. Mit fast sechs Wochen Jahresurlaub und reichlich verfügbarem Einkommen kannst du ihnen überall auf der Welt begegnen.

Tatsächlich sind die Deutschen Rekordhalter, wenn es darum geht, Geld für internationale Reisen auszugeben. Jahrelang haben sie mehr in die Weltreise investiert als alle anderen. Erst in letzter Zeit mussten sie die Pole Position an Touristen aus China abtreten. Das hat sie jedoch nicht davon abgehalten, 2012 beeindruckende 84 Milliarden Dollar für Reisen auszugeben!

Diejenigen unter euch, die in der Tourismusbranche tätig sind, können sich diesen Markt mit deutschsprachigen Reiseleitern und Mitarbeitern erschließen. Wenn du einfach nur Freunde auf der Straße finden willst, kann ein wenig Deutsch einen großen Unterschied machen, wenn du auf einen deutschen Muttersprachler triffst.

 

10. Die deutsche Kultur ist ein Teil des Welterbes

Obwohl die Deutschen den Ruf haben, linkshirnig, analytisch und logikverliebt zu sein, hat die deutschsprachige Welt auch einige der größten literarischen, musikalischen, künstlerischen und philosophischen Köpfe der Menschheitsgeschichte hervorgebracht. Es ist die Sprache der berühmten schriftlichen Werke von Goethe, Kafka, Brecht und Mann. Sie war die Muttersprache der Komponisten Mozart, Bach, Schubert, Beethoven und Wagner. Die revolutionäre Philosophie wurde auf Deutsch geschrieben, als Kant, Hegel, Nietzsche und Heidegger zum ersten Mal die Feder zückten.

Deutsch zu lernen ermöglicht dir, die Meisterwerke dieser Künstler in ihrer ursprünglichen Form zu schätzen. Es ermöglicht dir, Teile des kulturellen Erbes der Welt auf direkte und ungefilterte Weise zu erschließen. Allein Goethes „Faust“, der komplett in Reimform geschrieben ist, ist die Mühe wert. Wäre es nicht cool, einige deiner Lieblingswerke auf Deutsch in die Hand zu nehmen und die wahre Bedeutung des Originaltextes selbst zu entdecken?

 

Die Gründe, Deutsch zu lernen

Machen wir uns nichts vor: Von allen Sprachen, die es auf der Welt gibt, ist Deutsch nicht gerade die erste Wahl. Es muss einen Grund geben, warum sich so viele Menschen entscheiden, auf den deutschen Zug aufzuspringen.

Wenn du darüber nachdenkst, eine neue Sprache zu lernen, fragst du dich vielleicht, ob die teutonische Zunge wirklich die Zeit und Mühe wert ist. Schließlich wird Deutsch weltweit nur von relativ wenigen Menschen gesprochen.

Es gibt jedoch gute Gründe, warum diese Sprache eine gute Investition ist. Nicht nur aus sprachlicher Sicht, sondern auch im Hinblick auf die wirtschaftlichen Möglichkeiten, das Netzwerkpotenzial und den kulturellen Gewinn. Deutsch ist eine lohnende Wahl.

Egal, ob du noch mit dem Gedanken spielst, die Sprache auszuprobieren, oder ob du bereits Deutsch lernst und dir sicher sein willst, dass du deine Zeit nicht verschwendest. Ich hoffe, dieser Beitrag hat dir gezeigt, warum es sich lohnt, Deutsch zu lernen!

Leave a Reply

Your email address will not be published.